„Killing Me Softly“ ist das erste Lied, das Francesca vor richtigem Publikum gesungen hat. Eigentlich ganz passend dieser Songtitel: Sie wäre vor Aufregung am liebsten gestorben.

Sie war mit Freunden in einer Bar in der, was sie nicht wusste, ein Karaoke-Wettbewerb stattfand. Ihre Cousine hatte sie heimlich angemeldet. Obwohl sie an dem Abend gerne im Erdboden versunken wäre, ist sie ihr bis heute dafür dankbar. Ihr zitterten zwar außer den Knien auch die Stimmbänder, doch sie hielt durch. Die Reaktion im Publikum: begeisterter Applaus. Sie konnte es kaum glauben.

Ihr Traum Sängerin zu werden entstand schon mit elf Jahren, als sie ihrer Familie „My Heart Will Go On“ von Celine Dion vorgesungen hatte. Alle sprachen immer von dem Gänsehautfaktor ihrer Stimme, was für sie die größte Motivation war.

Nun wussten auch alle ihre Freunde, dass sie singen konnte und fanden es toll. Sie bestärkten sie bei Casting-Shows teilzunehmen, leider ohne wirklichen Erfolg. 2014 lernte sie wieder, an sich selbst und ihre Stimme zu glauben, als sie durch einen Freund ihrer Schwester Michele Gentile kennenlernte.