Wie bei so vielen Künstlern finden sich die Anfänge der Leidenschaft für Musik bei Matthias Bruns in der frühen Kindheit. Im Gegensazu zu anderen Künstlern in seinem Genre begann seine Laufbahn nicht mit dem Erlernen eines Instruments.Stattdessem begann er schon mit 11 Jahren elektronische Musik zu schreiben, zuerst auf Programmen für Anfänger wie Techno Ejay, bald aber auch auf fortgeschritteneren Anwendungen wie Fruity Loops auf denen er auch seine eigene Samples und Synths produzieren konnte. Über Genres wie Hardcore und Hardstyle fand er den Einstieg in die elektronische Musik doch seine Begeisterung für die melodischere Seite trieb ihn schließlich in Richtung Progressive House.

Zu seinen größten Einflüssen zählt er Joel Zimmerman, besser bekannt als deadmau5, den er als sein Idol bezeichnet. Außerdem lässt er sich gerne von Filmmusik oder Pianisten inspirieren, wie zum Beispiel Hans Zimmer oder Keith Kenniff alias Goldmund.